INfo

Weiterführung der gesplitteten Abwassergebühr

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Überherrn,

für das Kalenderjahr 2020 haben Sie zum ersten Mal einen Abwassergebührenbescheid erhalten, der nach Schmutz- und Niederschlagswasser getrennt aufgestellt worden ist.

Der AZÜ hatte im Vorlauf der  “gesplitteten” Gebühr über dieses Thema ausführlich informiert.

Sind weiterhin grundsätzliche Fragen zu diesem Thema offen, so können Sie sich gerne telefonisch an uns unter 06836-9219483 wenden.

Zur Weiterführung der gesplitteten Gebühr gehört es, dass auch die Grundlagen für die NIederschlagswassergebühr aktuell bleiben.

Mit dem Ausfüllen des Erhebungsbogens vom August  2019 haben Sie Ihre zu diesem Zeitpunkt gebührenwirksamen Flächen auf Ihrem Grundstück angegeben.

Diese gebührenwirksame Fläche kann sich natürlich im Laufe der Zeit ändern.

Zum einen können neue Flächen wie Auto-Stellplätze, Anbauten usw. hinzukommen, die in den Kanal entwässern, zum anderen werden Flächen vom Kanal abgekoppelt und sind dann nicht mehr gebührenwirksam.

Für die  Änderung der Berechnungsgrundlage gilt gemäß § 9 (4) der Abwasserabgabensatzung:

“Die Gebührenpflichtigen haben die Berechnungsgrundlagen und Ihre Änderungen dem AZÜ innerhalb von zwei Wochen nach Eintritt der Gebührenpflicht oder Änderung mitzuteilen, soweit für die Änderung keine Genehmigung nach der Abwassersatzung erforderlich ist. Die geänderte Berechnungsgrundlage wird ab dem 01.01. des Folgejahres gebührenwirksam. Änderungen der Berechnungsgrundlage von weniger als 10 m2 versiegelter Fläche oder Dachfläche werden nicht berücksichtigt (Bagatellgrenze).”

Der AZÜ bittet Sie, die Mitteilung der Änderung mit dem unten zum Download freien  Formular zu tätigen.

Bitte denken Sie daran, dass das Abkoppeln von Flächen nur dann vollzogen ist, wenn ganzjährig kein Niederschlagswasser mehr direkt oder indirekt von dieser in den Kanal gelangen kann.

Hinsichtlich der Möglichkeit von Versickerung abgekoppelter  Flächen bietet die unten verlinkte Versickerungskarte des Geoportals Saar ein erstes Einschätzungspotential.

Genauere Hinweise zur Versickerung können gerne bei uns nachgefragt werden.

Eine weitere Änderung der Grundlage der Niederschlagswassergebühr bilden Zisternen mit mehr als 2 m³ Speichervolumen, die einen Notüberlauf in den Kanal besitzen.

Sollten Sie eine solche Zisterne neu errichten, werden von Ihren gebührenwirksamen Flächen 10 m²/m³ Speichervolumen der Zisterne abgezogen. Voraussetzung ist, dass  pro cbm Speichervolumen mindestens 20 m2 Fläche an die Zisterne angeschlossen sein müssen.

Auch eine Änderung der Größe einer bereits vorhandene Zisterne kann gemeldet werden.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang noch einmal, dass dieser Bonus nur für Zisternen gilt die größer/gleich 2m³ Speichervolumen sind und einen Notüberlauf in den Kanal besitzen.

Fließen Flächen vollständig in Zisternen, die keinen Notüberlauf in den Kanal besitzen und der Überlauf unschädlich versickern kann, so sind diese Flächen nicht gebührenwirksam.

 

Änderungsmitteilung- Formular NW-Gebühr

INfo

Versickerungskarte “Überherrn” Geoportal-Saar

p_Standard
logo_azue

Abwasserzweckverband Überherrn  |  Rathausstraße 47  |  66802 Überherrn  |  Tel. 06836 92194-0 | Fax 06836 92194-9  | info@az-ueberherrn.de

AZÜ  -  Abwasserzweckverband Überherrn

Ihr Abwasserentsorger in der Gemeinde Überherrn

Abwasserzweckverband Überherrn  |  Rathausstraße 47  |  66802 Überherrn  |  Tel. 06836 92194-0 | Fax 06836 92194-9  | info@az-ueberherrn.de

p_HervorgehobenRollover p_HervorgehobenRollover p_HervorgehobenRollover p_HervorgehobenRollover p_HervorgehobenRollover